Stahl im Film – Internationales Symposium, 8.-10.9.2017

Vom 8. bis 10. September 2017 bieten das LWL- und das LVR-Industriemuseum Vorträge und Filme zum Thema Stahl. Die Veranstaltung wird wissenschaftlich begleitet von Dr. Manfred Rasch, Leiter des ThyssenKrupp Konzernarchivs, und Prof. Dieter Ziegler, Ruhr Universität Bochum.

Die Fachvorträge mit Filmausschnitten der internationalen Referenten finden im LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg und dem LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen statt. Abends und am Sonntag werden Filme, sowohl dokumentarische wie künstlerische, in voller Länge präsentiert.

Die Filme zeigen Produktion, Arbeitswelt, Arbeitsbedingungen und ihre Veränderungen.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Freitag, 8. September 2017
im LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg

Samstag, 9. September 2017
im LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen

Sonntag, 10. September 2017
in der Lichtburg Oberhausen

FilmHochofen1962

Programm

Freitag, 8. September 2017 im LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg, Oberhausen
13:00 Uhr Tagungsbüro geöffnet, Meet & Greet im Foyer

13:30 Uhr Vorprogramm: Sinnlichkeit Stahl – eine filmische Inszenierung von Christoph Böll (2004; DVD; Farbe; 23 Minuten) im Kesselhaus

14:00 Uhr Begrüßung Milena Karabaic, LVR-Dezernentin Kultur und Landschaftliche Kulturpflege

14:10 Uhr Grußwort Fritz Thyssen Stiftung

Sektion 1: Moderation: Burkhard Zeppenfeld
14:20 Uhr Manfred Rasch: Modernität von Anfang an!? Anmerkungen zum Industriefilm der deutschen Stahlindustrie bis zu den 1970er-Jahren

15:00 Uhr Yvonne Zimmermann: Eisen und Stahl im Industriefilm aus der Schweiz

15:30 Uhr Diskussion

15:45 Uhr Kaffeepause

16:15 Uhr Helmut Lackner: Das Stahlwerk der Poldihütte während des Ersten Weltkrieges

16:45 Uhr Rudmer Canjels: Shaping Steel and Mirrors: Filming Men and Women Working in the Dutch Steel Industry

17:15 Uhr Marina Dahlquist: New Times, New Prerequisites: Visual Representations of the Swedish Steel Industry

17:45 Uhr Diskussion

18:00 Uhr Abendessen im Foyer

19:30 Uhr Filmvorführungen mit Pause, Moderation: Manfred Rasch
Sinnlichkeit Stahl – Kalte Phase – eine weitere filmische Inszenierung von Christoph Böll (2006; DVD; Farbe; 23 Minuten), Anmoderation: Christoph Böll

Das Stahlwerk der Poldihütte während des Weltkrieges (Stummfilm, 1916; 35 mm; Schwarz-Weiß; 49 Minuten), Anmoderation: Helmut Lackner

Une Grande Industrie dans un Petit Pays (1929; 35 mm; Schwarz-Weiß; 18 Minuten), Anmoderation: Ira Plein

Stahl Kunst. Steel Art. Acier Art. Aceiaio Arte (1971/72; 16 mm; Farbe; 13 Minuten), Anmoderation: Astrid Dörnemann

Stone into Steel (1960; 35 mm; Farbe; 35 Minuten), Anmoderation: Patrick Russell

Mini die Dose (1973; 16 mm; Farbe; 5 Minuten), Anmoderation: Manfred Rasch

23:00 Uhr Ende des ersten Tages

Samstag, 9. September 2017 im LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen
09:00 Uhr Tagungsbüro geöffnet, Meet & Greet im Foyer

09:30 Uhr Vorprogramm: Sinnlichkeit Stahl – Auf dem Weg zur Vollendung – eine weitere filmische Inszenierung von Christoph Böll (2006; DVD; Farbe; 28 Minuten) im Gaskraftwerk (Gebläsehalle)

10:00 Uhr Begrüßung Barbara Rüschoff-Thale, Kulturdezernentin beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe

Sektion 2: Moderation: Dieter Ziegler
10:15 Uhr Alain P. Michel: „L’automobile de France“ (1934) and the Integration of Steel Production by an Automobile Company

10:45 Uhr Ira Plein: „Une Grande Industrie dans un Petit Pays“ (1929). Stahl als Maßstab im Film (Luxemburg)

11:15 Uhr Diskussion

11:30 Uhr Kaffeepause

12:00 Uhr Patrick Viaene: Objective and Subjective Viewpoints in Films about Steelworks in Belgium. A Comparative Approach

12:30 Uhr Patrick Russell: Fragmented Sponsorship: Post-War Steel Films in Britain

13:00 Uhr Diskussion

13:15 Uhr Pause / Lunch

Sektion 3: Moderation: Olaf Schmidt-Rutsch
14:30 Uhr Maria Vinogradova: Technologies of the Future: Scientific-Technological Revolution and Steel in Soviet Popular Science Films of the 1980s

15:00 Uhr Veronika Jančová: Steel Future: Significance of Czech Industry Film as an Instrument of Economic Policy

15:30 Uhr Diskussion

15:45 Uhr Kaffeepause

16:15 Uhr Anna Falchero: „With iron and with fire“. Steel in Italian Industrial Films

16:45 Uhr Stefan Przigoda: Der deutsche Steinkohlenbergbau. Filmische Selbstinszenierungen einer montanindustriellen Vergleichsbranche

17:15 Uhr Diskussion

17:30 Uhr Dieter Ziegler: Schlusswort

18:00 Uhr Abendessen

19:30 Uhr Filmabend zu Walter Ruttmann (mit Pause), Moderation: Robert Laube
Deutsche Panzer (1940; 16 mm; Schwarz-Weiß; 13 Minuten), Anmoderation: Robert Laube oder Olaf Schmidt-Rutsch

Metall des Himmels (1935; 16 mm; Schwarz-Weiß; 11 Minuten), Anmoderation: Manfred Rasch

Mannesmann. Ein Film der Mannesmannröhren-Werke (1934/35; 35 mm; Schwarz-Weiß; 49 Minuten), Anmoderation: Kornelia Rennert

Acciaio (1932/33; 35 mm; Schwarz-Weiß; 67 Minuten), Anmoderation: Anna Falchero

Berlin. Die Sinfonie der Großstadt (1927; 35 mm; Schwarz-Weiß; 64 Minuten), Anmoderation: Burkhard Zeppenfeld

23:30 Uhr Ende des zweiten Tages

Sonntag, 10. September 2017 im LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg, Oberhausen
10:00 Uhr Einlass

10:30 Uhr Matinee, Moderator: Burkhard Zeppenfeld
Herr Rheinstahl und seine Töchter. Konzernalltag in Meldungen (1967; 35 mm; Farbe; 33 Minuten), Anmoderation: Manfred Rasch

L’Automobile de France (1934; 35 mm; Schwarz-Weiß; 35 Minuten), Anmoderation: Alain P. Michel

Chugun / Cast Iron (1964; 35 mm; Schwarz-Weiß; 16 Minuten), Anmoderation: Maria Vinogradova

Staal (1995 20 Minuten), Anmoderation: Patrick Viaene

„Acier von Roll“-Trilogie (1964; xxx mm; Schwarz-Weiß?; je 5–6 Minuten), Anmoderation: Yvonne Zimmermann

Unsere Hütte (1951; 16 mm, Schwarzweiß; 15 Minuten), Anmoderation: Astrid Dörnemann

13:30 Uhr Ende der Matinee

Anmeldung
Interessierte können sich bereits jetzt anmelden. Anmeldung per E-Mail an Stahl-im-Film@lvr.de.

Link zur Veranstaltung

Advertisements